Fakten im Darts

Darts wird zur Zeit in Deutschland immer beliebter. Große Dartspieler wie Phil Taylor und Michael van Gerwen begeistern immer mehr Menschen, selbst die Dartpfeile in die Hand zu nehmen und auf die runde Scheibe zu zielen.

Ob man in einem Verein spielt oder alleine. Das Schöne am Darten ist das man es so gut wie überall kann. Ob in der Lieblingskneipe um die Ecke, auf großen Turnieren oder Zuhause in den eigenen 4 Wänden. Gespielt wird dabei entweder alleine, im vs. Modus oder als Team in einem Dartverein.

Weitere Dart Fakten kurz zusammengefasst:

Das brauchst du zum Dart Spielen

  • Dartscheibe
  • Dart Pfeile (Soft- oder Steeldarts)
  • Abwurflinie

Natürlich gibt es auch noch jede Menge weiteres, nützliches Zubehör zum Spielen. In der Regel sind aber die drei oben genannten Artikel das Grundequipment das du benötigst, um überhaupt ein erfolgreiches Spiel zu machen.

Entscheiden musst du dich lediglich ob du lieber eine elektronische Dartscheibe mit Softdarts oder eine echte Steeldartscheibe mit passenden Steeldarts bespielen möchtest. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

E-Dart und Steel Dart

Beim E-Dart wirft man Softdarts auf elektronische Dartscheiben. Softdarts sind in der Regel etwas leichter als Steeldarts und besitzen eine Plastikspitze. Das Schöne am elektronischen Dart ist das der Spielautomat die geworfene Punkte addiert und so ein rechnen im Kopf entfällt.

Steel Darts sind dagegen vom Gewicht her etwas schwerer und bestehen, wie der Name schon sagt aus Stahl. Natürlich ist dafür auch eine extra Dartscheibe notwendig. Diese besteht meist aus Bristle oder Kork um die Steel Darts besser aufnehmen zu können.

Die Pfeile sind oft griffiger und liegen auch besser in der Hand. Die PDC-Profis spielen bei der Dart Weltmeisterschaft und in der englischen Premier-League nur Steel Dart.

Hast du dich für ein Board entschieden, solltest du dir Dartpfeile kaufen die dir gut in der Hand liegen.

Dartvereine

Wer nicht alleine auf eine Dartscheibe werfen will, der kann in einem der unzähligen Dartvereine die es in Deutschland gibt, aktiv werden. Viele Hobby Sportler spielen regelmäßig Darts und messen ihre Kräfte dabei in einer Dartliga und verbessern gleichzeitig ihr Spiel.

Falls du in einem Dart Verein mitspielen möchtest höre dich doch mal in deinem Bekanntenkreis nach einem um. Auch viele Kneipen haben ihren eigenen Dartverein. Diese sind hin und wieder auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Falls es in deiner Gegend wirklich noch keine Dartmannschaft geben sollte, überlege dir doch ob du nicht deine eigene Gründen möchtest.

Dart Spielvarianten

Anders als zum Beispiel beim Fußball, gibt es in der beliebten Wurfsportart, jede Menge verschiedener Dart Spielvarianten. So sind, neben den Bekannten 301 & 501, Cricket, Round-The-Clock, Tic-Tac-Toe oder Shanghai, ebenfalls sehr beliebte Dartspiele.

Einige dieser Spielvarianten kann man auch nach belieben noch in einzelne Spielmodi unterteilen. Double-In, Double-Out oder Cricket-Change sind nur ein paar der unzähligen Möglichkeiten.

Online Spielen

Wer grade keine Dart Pfeile zur Hand hat, kann auch Online Dart spielen. Viele Seiten im Internet bieten dir kostenlos und ohne Anmeldung an, Dart zu spielen. Sogenannte Browsergames machen es möglich. Wenn du Online deine Zeit mit dem Darten vertreiben möchtest, sieh dir die folgenden Angebote an:

Desweiteren gibt es im Google Play Store und bei Apple iTunes jede Menge Smartphone Apps. So kannst du bequem vom Handy aus virtuelle Wurfpfeile auf das Bullseye werfen. Auch ein Kräfte messen gegen andere ist dabei möglich. Wähle dabei einfach aus ob du gegen echte Gamer spielen möchtest oder gegen einen Computer.

Fazit

Darts kennt heutzutage so gut wie jeder. Ob du dabei als Anfänger erst mal zu Hause üben oder gleich in einem der vielen Dartvereine Mitglied werden möchtest, spielt keine große Rolle.

Entscheiden musst du dich nur ob du Steel Darts spielen willst oder doch lieber auf eine elektronische Dartscheibe werfen möchtest. Beide Varianten haben ihre jeweilige Vor- und Nachteile. Auch Online kannst du mittlerweile aktiv in der beliebten Wurfsportart werden.